Fettabsaugung beim Mann

Fettabsaugung an der Hüfte

Fettabsaugung an der HüfteDie Möglichkeiten der Schönheitschirurgie sind nicht nur den Frauen vorbehalten, zunehmend lassen auch Männer ihre Problemzonen durch Eingriffe wie z.B. Fettabsaugung, Bauchstraffung und Korrekturen an bestimmt Körperteilen behandeln. Nicht nur Gewichtsprobleme, sondern auch die Form mancher Körperregionen löst bei manchen Männern Unzufriedenheit aus und beeinflusst so auch das Selbstwertgefühl. Eine der am häufigsten behandelten Problemzonen beim Mann ist, neben dem Bauch, die Hüfte.

Durch Sport und Diäten, sowie eine gesunde Ernährung lassen sich die angesammelten Fettpolster hier nicht immer beseitigen. Eine Möglichkeit schnell zu einem attraktivem Resultat zu kommen ist die Liposuktion (Fettabsaugung). Allerdings ist auch diese Methode nicht zur reinen Gewichtsreduktion geeignet.

Methoden zur Fettabsaugung an der Hüfte

Je nach Klinik gibt es bei der Fettabsaugung verschiedene Verfahren. Am häufigsten wird die Fettabsaugung Hüfte mit der Tumeszenztechnik durchgeführt. Hierbei wird mit hohem Druck eine Lösung die u.a. Kochsalz und ein Betäubungsmittel enthält in das zu behandelnde Fettgewebe gespritzt. Durch den Druck wirkt die Stelle aufgebläht, die Fettzellen saugen sich mit der Flüssigkeit voll, dadurch wird das Absaugen erleichtert. Die Flüssigkeitsmenge die injeziert wird ist 3 Mal so hoch, wie die Menge des abzusaugenden Fettes. Die Tumeszenztechnik ist zeitaufwendiger als die herkömmliche Absaugtechnik. Auch folgende Verfahren werden zur Fettabsaugung eingesetzt

  • die Ultraschall assist. Liposuktion
  • die Vibrations-Liposuktion
  • die Supernass-Methode
  • die Feintunneltechnik
  • Lipopulsing

Risiken bei der Fettabsaugung Hüfte

Die Risiken bei der Fettabsaugung an der Hüfte sind ähnlich wie die Risiken bei anderen operativen Eingriffen. Allerdings birgt ein Eingriff der mit stationärem Aufenthalt verbunden ist einige Gefahren mehr, als eine ambulant durchgeführte Fettabsaugung. Dies liegt daran, dass es in Krankenhäusern zu Infektionen kommen kann, die auf die dort liegenden Patienten übertragen werden können. Zu den üblichen Nebenwirkungen und Folgeerscheinungen nach einer Fettabsaugung an der Hüfte
gehören u. a.

  • Bildung von Blutergüssen in dem Behandlungsbereich
  • Thrombose
  • Infektionen
  • Dellenbildung
  • Gewebsverletzungen
  • Schwellungen und Rötungen

Es gibt aber auch alternative Verfahren zur Fettabsaugung. Zu diesen nichtinvasiven Verfahren, die schon von vielen Kliniken angeboten werden, zählen z.B.

  • die Ultraschall-Kavitation
  • die Fett-weg-Spritze (Injektionslipolyse)
  • die Kryolipolyse und die Endermologie

Diese Verfahren haben zum größten Teil keine Nebenwirkungen. Nur bei machen Methoden kann es u.U. Zu Blutergüssen kommen. Wer sich für eines dieser Verfahren entscheidet, sollte aber damit rechnen, dass eine einmalige Behandlung in den meisten Fällen nicht ausreicht.

Nach der Fettabsaugung an der Hüfte

Um ein gutes Operationsergebnis zu erhalten wird nach der OP ein spezielles Mieder angelegt. Dieses muss für mehrere Wochen Tag und Nacht getragen werden damit sich die Haut der neuen Form anpasst. Außerdem beugt es Schwellungen vor. Auch Thrombosestrümpfe müssen nach dem Eingriff getragen werden. Auf Sport und anstrengende körperliche Arbeiten muss für einige Wochen verzichtet werden. Das endgültige Resultat der Fettabsaugung sieht man dann erst nach mehreren Wochen.

Sportliche Aktivität, viel Bewegung und eine gesunde Ernährung sind auf jeden Fall wichtig um dauerhaft Freude an dem Ergebnis der Fettabsaugung zu haben.

Viele weitere Informationen rund um das Thema Fettabsaugung beim Mann finden sie auf den folgenden.